Hello! Ich bin Ricarda Kiel und das hier ist Die gute Website.

Die gute Website ist ein Sozialunternehmen.

Das bedeutet: Hier stehen Menschen und ihre Beziehungen untereinander und zur Welt im Mittelpunkt, und nicht der größtmögliche Profit. Ich will mit dieser Arbeit Menschen stärken, ihnen Mut machen und sie untereinander verknüpfen – und damit eine positive gesellschaftliche Veränderung schaffen.

Ich glaube fest daran, dass eine Selbständigkeit eine zutiefst wertvolle Arbeitsalternative ist für die riesige Zahl an Menschen, die in kapitalistischen und patriarchalen Strukturen zunehmend erstarren und ausbrennen. Mit diesem Projekt und den Werkzeugen, die ich hier anbiete, möchte ich die Selbständigkeit zugänglicher machen für genau diese Menschen.

Denn je mehr Menschen eine selbstbestimmte Arbeit wählen, darin ihre Werte und Überzeugungen leben können und somit eine sichere Basis für sich und ihr Umfeld schaffen, umso vielfältiger und lebendiger wird unsere Gesellschaft.

Ricarda Kiel

Ein Tisch mit Aquarellfarben darauf und Händen, die Zeichnungen halten

Die Arbeit an diesem Projekt ist außerdem ein tief verankerter Bestandteil meiner eigenen künstlerischen Praxis. Die gute Website ist eine Selbständigkeit, die ich als nützliche Kunst begreife. Ich wende hier meine künstlerischen Mittel an, zum Beispiel eine Sprache, die über eine rein funktionale Sprache hinaus geht, Fantasie, Zeichen, Rituale, Assoziationen, Autonomie der Nutzer:innen und vor allem ein nicht-binäres Denken, also ein Denken in Möglichkeiten.

Die gute Website ist weich und verändert sich, sie ist offen und zeigt sich.

Ich glaube an Verben.

Nicht so sehr an die Substantive. Denn das sind letztendlich doch meist Kästchen, in die ich mich hinein pressen müsste.

Deshalb klingt meine Selbstbeschreibung so: Ich unterstütze Menschen auf dem Weg zu guten, lebendigen Websites. Ich zeige ihnen, wie dieser Prozess große kribbelnde Freude machen kann und wie eine Website ein extrem hilfreiches Werkzeug ist, um heraus zu finden, wo du hin willst, was deine Arbeit ausmacht und wie du dich und deine Werte sichtbar machen kannst. Auf eine Art, die sich in dir und deinem Körper gut anfühlt.

Außerdem schreibe ich Briefe und Gedichte, halte Schreibwerkstätten, schnitze Löffel, versuche wieder mehr zu zeichnen, lese, notiere. Ich räuchere meine Räume, ich repariere meine Sachen.

Geboren wurde ich in Stuttgart, als Kind habe ich in den USA gelebt, in Pforzheim war ich an der Goldschmiedeschule, in München habe ich in meinen Zwanzigern das Kickboxen gelernt und meine Selbständigkeit mit rasendem Herz aus dem Boden gestampft.

Inzwischen lebe ich in Leipzig und arbeite dort in einer Bauhaussiedlung, in der die Häuserblöcke rosagrau, lachsaprikosenfarben und erbsengrün sind, und die Rolläden moosgrün. Ich boxe kaum noch, sondern höre Musik und improvisiere dabei wilde Tänze und gehe spazieren durch das komische kleine Wäldchen und so oft wie möglich schwimme ich im See.

Mehr sehen und hören.

Mehr von mir lesen kannst du auf meiner persönlichen Website und regelmäßig in den Briefen. In diesem Video-Interview erzähle ich mehr zum Konzept des Sozialunternehmens und vom digitalen Gärtnern, und in diesem Podcast-Interview erzähle ich mehr über meine Patchwork-Arbeit und wie die einzelnen Teile davon zusammen hängen und mich mit ihrer Mischung manchmal in den Wahnsinn treiben und meistens sehr glücklich machen.

Kennenlernen kannst du mich bei der Wir-sind-nicht-alleine-Telko, die für alle offen und kostenlos ist und jeden Monat stattfindet. Und so kannst du mit mir zusammen arbeiten – ich bin schon neugierig auf deine Ideen und Vorhaben!


Mein Team

Ich arbeite übrigens nicht alleine, sondern mit einem tollen Team:

Starterkit Website

Andrea Widmer unterstützt mich bei der E-Mail-Kommunikation und betreut die Teilnehmer:innen meiner Kurse. Sie ist außerdem eine extrem feinfühlige Bewegungs-Lehrerin, ansteckend lebendige Tänzerin und langjährige Freundin von mir. Hier findest du ihre Website (die sie – hurra! – natürlich mit dem Website-Selbstlernkurs selber gebaut hat).

Starterkit Website

Marcel Heidemann ist mein System-Administrator, IT-Berater und ganz allgemeiner Sachen-logisch-Durchdenker. Er hat den gesamten Mitgliederbereich technisch konzipiert und programmiert. Parallel dazu schreibt er seine Doktorarbeit in mathematischer Philosophie und entwickelt Patientenregister unter anderem für das LMU Klinikum in München.

Starterkit Website

Florian Kiel ist mein Mann und wir arbeiten bereits seit einer Weile eng zusammen. Er berät meine Kund:innen und mich strategisch, macht also einen Raum auf für die großen Themen. Sein Beratungsangebot ist eng abgestimmt auf meine Selbstlernkurse und somit super, falls du irgendwo hängenbleibst und eine 1-zu-1 Vertiefung suchst. Außerdem führt er einen gemeinnützigen Verein, die Gesellschaft für Gemeinsinn.