Mini-Tipp: Favicon in Squarespace einfügen

Erstmal vorab: Was ist ein „Favicon“ eigentlich? Das ist dieses hübsche winzige Bildchen, das du oben in deiner Browserzeile neben der Website-Adresse siehst. In meinem Fall sind es die drei klitzekleinen Buchstaben „DGW“:

Beispiel eines Favicons(Zumindest bei den meisten Browsern – Safari zum Beispiel zeigt gar keine Favicons an.)

Für viele Selbständige, die ihre Website selber machen, ist das Favicon so etwas wie das I-Tüpfelchen auf der fertigen Seite. Das macht auch Sinn, denn mit einem eigenen Favicon sieht deine Website auf jeden Fall professioneller aus als mit dem Standard-Favicon von Squarespace, was sonst angezeigt würde.

Hier zeige ich dir, wie du am einfachsten ein Favicon erstellst und in deiner Squarespace-Seite einfügst!

So erstellst du selber ein Favicon

Bevor du ein Browserbildchen einfügen kannst, brauchst du natürlich erstmal die entsprechende Datei.

1. Schritt: Das Motiv für dein Favicon wählen

Wichtig ist dabei zu bedenken, dass das Favicon meist sehr sehr klein angezeigt wird. Das bedeutet in den allermeisten Fällen, dass du nicht dein gesamtes Logo verwenden kannst, denn das würde durch die extreme Verkleinerung vermutlich völlig unlesbar. Außerdem ist das Favicon immer quadratisch, und viele Logos sind eher längliche Rechtecke.

Ich empfehle deshalb meist, nur den Anfangsbuchstaben deines Namens oder deines Unternehmens als Favicon-Motiv zu verwenden – zusammen mit einer Farbe, die zu deiner Website passt, ist der Wiedererkennungseffekt damit gesichert und du hast keinen riesigen Bildbearbeitungsaufwand, um dein Logo doch noch in eine passende Größe zu quetschen.

Falls du mit einer Grafik-Designerin zusammen arbeitest, kannst du dir natürlich auch ein einzelnes, schlichtes Bild-Element aus deinem Logo oder deiner Website als Favicon erstellen lassen. Die Betonung liegt allerdings tatsächlich auf „schlicht“, denn sonst wird man in der Verkleinerung kaum etwas erkennen!

2. Schritt: Dein Favicon erstellen

Bei der Erstellung deines Favicons macht es Sinn, einen „Favicon-Generator“ zu verwenden. Favicon.io ist mein derzeitiger Liebling unter den Generatoren und er gibt dir mehrere Möglichkeiten.

Hier kannst du direkt deine Buchstaben, die Schrift, deren Größe und deine Farben auswählen, und siehst dabei in der Vorschau (links oben neben „Preview“), wie dein Favicon aussehen wird – achte hier unbedingt auf die kleinste Größe, denn die wird am häufigsten angezeigt:

Ein Favicon mit Text erstellen

Wenn dir die Vorschau gefällt, klickst du einfach rechts oben auf „Download“.

Alternativ kannst du in diesem Bereich ein vorhandenes Motiv verkleinern und in den richtigen  Formaten runterladen. Dafür klickst du innerhalb des gestrichelten Rahmens, um von deinem Computer das Bild zu suchen und hochzuladen:

Ein Favicon aus einem Bild erstellen

Dann wird es umgewandelt und du kannst mit einem Klick rechts oben auf „Download“ dein Favicon-Set runterladen.

So kannst du dein Favicon in Squarespace einfügen

In beiden Varianten erhältst du über den Download eine ZIP-Datei. Die öffnest du auf dem Mac durch einen Doppelklick und bei Windows durch Rechtsklick und dann „Alle extrahieren“.

In dem Ordner, der dabei entsteht, findest du eine Reihe von Dateien. Suche die Datei raus, die „favicon.ico“ heißt - die hat für unsere Zwecke die passende Größe und das richtige Format.

Dann navigierst du auf deiner Squarespace Seite auf Home > Design > Logo & Titel. Hier scrollst du ein Stückchen runter, bis du zu dem Punkt „Browser-Symbol (Favicon)“ kommst. Hier klickst du auf den Hochlade-Pfeil und wählst die eben erstellte „favicon.ico“ Datei von deinem Rechner aus.

Dann noch ein Klick auf Speichern, und das war’s!

Manchmal dauert es allerdings eine ganze Weile, bis dein neues Favicon angezeigt wird – falls das der Fall ist, kannst du deinen Browser-Cache leeren, das hilft meistens. So kannst du den Cache im Firefox löschen, so geht das im Chrome, so im Internet Explorer.


Dieser Artikel ist Teil meiner Serie von Mini-Tipps zu deiner Website, die du in unter 5 Minuten umsetzen kannst. Melde dich weiter unten für die Briefe an, um die zukünftigen Mini-Tipps direkt und bequem in deinem Postfach zu erhalten!



Melde dich hier an für weitere Artikel, Briefe und besondere Angebote im (etwa) 2-Wochen-Takt:


Ich nutze für den Versand dieser Mails den Anbieter „ConvertKit“, der deine Daten auf Servern in den USA verarbeitet. Weitere Details dazu, sowie Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten kannst du hier in meinen Datenschutz-Hinweisen lesen. Abmelden kannst du dich jederzeit mit einem Klick.