7 Tipps für eine produktive „Workation“ (+ Erklärung, was das überhaupt ist!)

Ich war letzte Woche in „Workation“ – das ist eins dieser schrecklichen, aber auch schrecklich treffenden, neuen Kunstbegriffe. Enstanden aus Work + Vacation, ist das also ein Urlaub, in dem man arbeitet.

„Ähm?“ werden jetzt viele Selbständige fragen, „Was ist am Arbeiten im Urlaub neu?“

Zugegeben, das mit dem Arbeiten im Urlaub ist an sich nicht so revolutionär. Spannend an einer Workation ist allerdings, dass ihr primärer Zweck in der Arbeit liegt, und sie sich nur der Form eines Urlaubs bedient.

Das heißt also: Du hast dabei alle Vorteile einer Zeit, in der du auf gar nichts reagieren musst, sondern komplett aus dir heraus gestalten und umsetzen kannst, ohne das schlechte Gewissen, deinen Partner / deine Kinder / die Oma / den süßen Eisverkäufer zu vernachlässigen.

Ich hatte mir schon öfter eine Workation als Schreibphase für meine Lyrik geblockt, denn die kommt in meinem Alltag leider oft etwas zu kurz. Dieses Jahr habe ich beschlossen, das gleiche Prinzip auch für meine Selbständigkeit anzuwenden – und ich bin dermaßen begeistert davon, dass ich dich sofort zum Nachahmen bewegen will!

Hier meine Tipps für eine Workation, die sich lohnt:

  1. Blocke dir so viel Zeit wie möglich – Ich war für über eine Woche weg, was aber natürlich nicht für jeden machbar ist. Versuch trotzdem, deinen Zeitrahmen ein wenig zu dehnen: Selbst wenn du das Gefühl hast, dass du dir höchstens einen Tag frei nehmen kannst, spiel mal in Gedanken durch, wie du vielleicht noch eine Übernachtung dazu nehmen kannst, damit du auf etwas über 24 Stunden kommst.

    Damit signalisierst du deinem Gehirn ganz eindeutig, dass gerade nicht Alltag ist, und dass es den Alltagsstress mal kurz loslassen darf, um sich auf etwas anderes zu konzentrieren.
  2. Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Im Idealfall mindestens eine Stunde von deinem Zuhause entfernt – vielleicht kannst du eine günstige Pension oder eine kleine Ferienwohnung mieten, oder die Wohnung von Freunden hüten, während sie selber im Urlaub sind?

    Ich hatte das große Glück, diese Workation gemeinsam mit meiner tollen Kundin/Kollegin Anke vom Lernmeer zu machen, die gerade den Gasthof ihrer Eltern im Odenwald zu einem Seminarhaus umgebaut hat – das war natürlich paradiesisch!
  3. À propos: Such dir eventuell eine Person, mit der du diese Zeit gemeinsam gestalten kannst und die dich motiviert und „dabei“ hält, mit der du vielleicht am Abend die Ergebnisse des Tages besprichst.

    Aber such dir diese Person ganz vorsichtig aus – wenn du mit ihr lieber Schorlen schlürfst als an deiner Website arbeitest, ist sie vielleicht besser für den reinen Urlaubs-Teil geeignet :)
  4. Nimm dir ein Ziel vor, aber geh flexibel damit um, wenn du merkst, dass doch etwas anderes dran ist – manchmal kann man das aus der Ferne eines trubeligen Alltags gar nicht so genau sagen.

    Ich bin auch mittendrin umgeschwenkt: Ich habe mit der Überarbeitung des Online-Website-Kurses begonnen, und bin dann doch bei vier kleinen neuen Produkten aus dem Feinschliff gelandet (ganz unten siehst du die Ergebnisse!).
  5. So wenig Internet wie möglich. Am besten: Gar kein Internet. Das bedeutet natürlich auch, dass du alle Ordner und Dateien, die du vermutlich brauchen wirst, auf deinem Desktop bereithältst. (Du könntest sie natürlich auch ausdrucken, aber die armen Bäume …)
  6. Sorge auch körperlich für alles vor, was du in dieser Zeit brauchen könntest – zum Beispiel gutes, unaufwändiges Essen (Ich habe mich tagelang von Pasta mit Avocado und Zitronenschale ernährt) und ausgleichende Bewegung (mit dem Fahrrad über die odenwäldschen Hügeln zu cruisen war perfekt zum Abschalten).
  7. Lege dir keinen einzigen Termin in diese Zeit, damit du die Zeit wirklich verlieren kannst. Also auch kein Mini-Telefonat hier und kein Schnell-noch-was-besorgen dort (was ich natürlich auch keine Woche lang geschafft habe). Optimal wäre: Du stellst deine Uhr aus, legst das Handy ganz weit weg und klebst dir ein Post-It-Zettelchen über die Uhr an deinem Computer.

Say hi to the new babies.

Diese vier neuen Produkte habe ich im Odenwald aus dem Feinschliff herausgelöst, und die kannst du jetzt einzeln als fokussiertes Mini-Projekt angehen – das sich übrigens optimal als Projekt für deine eigene Workation eignet ;)

Bessere Texte

Bessere Texte

Selbstlernkurs | 49€
Bessere Texte: Für eine Website, die wirklich nach dir klingt – ein Modul des Feinschliffs.

Zum Kurs

Mehr Besucher

Mehr Besucher

Selbstlernkurs | 49€
Mehr Besucher: Wie deine Website besser gefunden wird – ein Modul des Feinschliffs.

Zum Kurs

Mehr Kunden

Mehr Kunden

Selbstlernkurs | 49€
Mehr Kunden: Wie deine Seite für dich verkauft – ein Modul des Feinschliffs.

Zum Kurs

Schöne Seiten

Schöne Seiten

Selbstlernkurs | 49€
Schöne Seiten: Wie du deine Website so gestaltest, dass sie dir mehr Kunden bringt.

Zum Kurs


Melde dich hier an für weitere Artikel, Briefe und besondere Angebote im (etwa) 2-Wochen-Takt:


Ich nutze für den Versand dieser Mails den Anbieter „ConvertKit“, der deine Daten auf Servern in den USA verarbeitet. Weitere Details dazu, sowie Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten kannst du hier in meinen Datenschutz-Hinweisen lesen. Abmelden kannst du dich jederzeit mit einem Klick.